Entgegen landläufiger Meinung hat die kommunistische Flagge von Festland China nie über Taiwan geweht. China beansprucht Taiwan zwar für sich, doch die kommunistische Partei hat seit ihrem Bestehen noch nie über Taiwan geherrscht bzw. konnte über das Land bestimmen. China behauptet zwar, dass Taiwan zum Festland China gehöre, musste aber die letzten 50 Jahre mit ansehen, wie Taiwan sich all die Jahre selbstständig regierte und mittlerweile sogar eine recht passable Demokratie besitzt, wovon China weit entfernt ist (nicht dass es je das Ziel der Kommunisten ist eine Demokratie einzurichten).

Dementsprechend ist es für viele Bewohner Taiwans, um so schwerer nachzuvollziehen wieso ein Land Anspruch auf ihre Insel erhebt, dass noch nie im Besitz der Insel war.

Advertisements

Taiwan-Konflikt?

15. März, 2007

Dieses Blog nennt sich Taiwankonflikt und zwar aus ironischem Grund. In weiten Teil der Medien ist dieser Begriff gebräuchlich und kennzeichnet den andauernden Konflikt zwischen Taiwan und China um eben Taiwan. Die taiwanesische Regierung macht zu Recht aufmerksam, dass dieser Begriff einseitig ist und schlägt als Alternative den Begriff China-Konflikt vor, schliesslich habe China ein Problem und nicht Taiwan. Zum einen ist dieser Begriff natürlich wiederum einseitig, zum andern wäre auch unklar was gemeint ist: Schlussendlich ist das nicht der einzige Konflikt mit dem sich China im Moment umher schlagen muss. Neutralerweise sollte daher vom Begriff Taiwan-China-Konflikt oder China-Taiwan-Konflikt gesprochen werden oder noch allgemeiner vom Politischen Status Taiwans.

Auch der Begriff der abtrünnigen Provinz Taiwan geistert immer wieder durch die Medien. Dieser Begriff wurde natürlich von Festland-China eingeführt und will die Inselbewohner als widerspenstige Rebellen kennzeichnen. Doch wirklich beleidigt fühlt sich mit diesem Begriff kaum jemand, ich habe eher das Gefühl die Taiwaner fühlen sich durch diesen Begriff geehrt. Schlussendlich wollen die Taiwaner ja nicht zu Festland-China gehören, geschweige den eine Provinz ihrer sein.

Wer den Namen China Airlines hört, denkt es handle sich um die staatliche Fluggesellschaft von China. Doch weit gefehlt. China Airlines ist die nationale taiwanische Fluggesellschaft. Auf der andern Seite gibt es aber auch eine Fluggesellschaft namens Air China und die ist nun wirklich in China beheimatet. Es gibt noch weitere Firmen, die in Taiwan beheimatet sind, aber China im Namen tragen:

  • China Airlines
  • China Motor Corporation
  • China Steel Corporation
  • Chinese Petroleum Corporation

Der geneigte Leser fragt sich jetzt: Wieso dieses Verwirrspiel? Wie vieles in diesem China-Taiwan-Konflikt, ist auch dies historisch bedingt. Es gibt grob gesagt zwei Gründe. Erstens muss man die Zeit berücksichtigen, in der diese Firmen gegründet wurden. China Airlines wurde z.B. schon 1959 gegründet. In dieser Zeit war man in Festland China mit ganz andern Dingen beschäftigt, als mit dem Namen einer Fluggesellschaft. Zum andern darf man nicht vergessen, dass Taiwan offiziell (Was auch immer offiziell in diesem Zusammenhang bedeutet) „Republic of China“ heisst. Somit war es zur damaligen Zeit soweit logisch, dass (staatliche) Firmen die Bezeichnung China im Namen trugen. Heute, also Jahrzehnte später bereut China natürlich, dass alle guten „China-Namen“ bereits vergeben sind und hilft sich mit zum Teil ähnlich klingenden Abwandlungen (siehe Air China) weiter, was aber oft zu Verwirrungen führt.

Im Zuge der Unabhängigkeitsbestrebung Taiwans werden viele Firmen umbenannt. So heisst Chinese Petroleum Corporation seit dem Februar 2007 nur noch CPC Corporation, Taiwan.

Oftmals werde ich von Leuten gefragt, wie es sich so in Taiwan lebt. Um ehrlich zu sein unterscheidet sich das Leben auf Taiwan kaum von dem in andern südostasiatischen Ländern. Nun aber wie es ist in einem Land zu leben, dass von der Mehrheit der Staaten auf der Welt nicht anerkannt wird? Die kurze Antwort ist man merkt es nicht. Zumindest nicht im Alltag. Als Taiwaner hat man einen eigenen Pass (ausgestellt auf die Republic of China), es gibt ein eigens Postsystem, eine taiwanische Währung (New Taiwan Dollar), ja sogar eine Top-Level-Domain (.tw) besitzt Taiwan. Rein äusserlich merkt man nichts von der Isolation, die China versucht herzustellen. Taiwan ist eigentlich nur politisch isoliert, wirtschaftlich nicht. D.h. man kriegt alle Güter, die auf dem freien Markt erhältlich sind. Auch die Hin- und Ausreise klappt so weit, nur verbietet China Fluggesellschaften, die Taiwan anfliegen, in China zu landen. Fluggesellschaften wie z.B. KLM haben daher extra Tochtergesellschaften gegründet, um Taiwan anzufliegen. Auch dürfen Flugzeuge von und nach Taiwan, nicht über China fliegen, das führt zur komischen Situation, dass für ein Flug Taipeh-Paris das Flugzeug Richtung Japan startet, also Richtung Osten anstelle von Westen und um ganz China herum fliegen muss. Mal ganz abgesehen davon, dass das ökologischer Blödsinn ist, verlängert es die Reise unnötig.

Man kann sagen die Taiwaner können gut mit dem Status-Quo leben. Doch warum der taiwanische Präsident ausgerechnet jetzt den Status ändern will, soll Thema eines der nächsten Beiträge sein.

Nachdem in den letzten Tag Taiwan immer wieder in Schlagzeilen war und Taiwans Präsident immer mehr in der Kritik geriet, habe ich beschlossen mit einem Blog zu beginnen. In der nächsten Zeit möchte ich aus erster Hand, über das Leben in und die Politik um Taiwan schreiben. Der Fokus soll vor allem bei den Bewohnern von Taiwan liegen.

Wenn ihr Themenvorschläge habt, schreibt es hier als Kommentar hin oder schreibt eine Email an taiwankonflikt [at] gmail [dot] com.